«

»

Feb 08

Postfeministische Verwicklungen

Jette Hausotter diskutiert die Widersprüche des neuen deutschen Postfeminismus. Einerseits wirft sie diesem vor, die neoliberale Umgestaltung der Gesellschaft zu unterstützen: Popkultur, die das Alltagsverständnis prägt, bietet jungen Frauen Teilhabe an der Konsumkultur um den Preis politischer Kritik. Andererseits müssen queerfeministische kapitalismuskritische Interventionen diese Entwicklungen als Interessenartikulation in veränderten Produktionsverhältnissen ernst nehmen und nach Anknüpfungspunkten für die queerfeministische Praxis suchen.

Zwischen Emanzipation und Einpassung: postfeministische Verwicklungen in Politik und Popkultur (html)