Category Archive: Masse-Mensch

Oct 23

Nach dem Kapitalismus: Warum der Staatssozialismus ökonomisch ineffizient war und was das für Alternativen heute bedeutet

Raul Zelik geht in seinem Beitrag den Widersprüchen in den realsozialistischen Gesellschaften nach, sowie den systemischen Problemen der Ressourcenallokation und Innovation in Planwirtschaften. Er sucht zu erklären, warum der Staatssozialismus im Hinblick auf Effizienz und Nachhaltigkeit letztlich noch schlechter abschnitt als der Kapitalismus. Die Vergesellschaftung war demnach nur vordergründig durch die Planung bestimmt; die sozialen Konflikte artikulierten sich hinter der Erscheinungsebene des Plans. In ihren Zielsetzungen blieb die Planung zudem stark der kapitalistischen Akkumulationslogik verhaftet.

Nach dem Kapitalismus (PDF)

May 12

Antikapitalismus und politische Praxis – eine herrschaftskritische Perspektive

Im Angesicht der aktuellen Wirtschaftskrise und der für breite Schichten der Bevölkerung katastrophalen Krisenbewältigungspolitik wird die Frage nach alternativen politischen Ansätzen dringlicher, welche sich gegen diese Politik und die kapitalistischen „Sachzwänge“ überhaupt richten. Wir möchten daher im Folgenden besonders Chancen und Probleme von antikapitalistischen Transformationsstrategien diskutieren. Eine Beitrag der CriLL.me Redaktion.

Antikapitalismus und politische Praxis (PDF)

Feb 08

Wut ist nicht alles …

Mag Wompel fragt nach den Gründen für die derzeit weiter abnehmenden politischen Proteste in Deutschland und überlegt, wie und mit welchen Zielen diese – auch im Alltag – zunehmen könnten.

Wut ist nicht alles – Empörung auch nicht… Deutschland: Insel der Seligen im Tal von „Blut und Tränen“? (html)

Feb 08

Politik, emanzipatorische

Die Redaktion von CriLL erläutert, was sie unter Politik versteht: Die Auseinandersetzung über die grundlegende Einrichtung der Gesellschaft in allen ihren bestimmenden Aspekten (wie etwa Güterproduktion und Formen des Zusammenlebens), die nicht den staatlich vorgegebenen Formen dieser Auseinandersetzung folgt, sondern diese selbst in Frage stellt, ohne in die Falle einer militarisierten Auseinandersetzung mit der Staatsmacht zu tappen.

Politik (pdf)